Jack Russell Terrier

Der Jack Russell Terrier ist lediglich die verkleinerte Form des Parson (Jack) Russell Terriers. Seit dem 20.12.2000 ist er als eigenständige Rasse anerkannt. Der Jack Russell Terrier wird nach FCI-Standard zu den niederläufigen Terriern gezählt.
Nach der Anerkennung wurde der hochläufige, bis dahin als Parson Jack Russell Terrier bekannte Hund in "Parson Russell Terrier" umbenannt.

Der Jack Russell Terrier (nach FCI-Standard) hat etwas kürzere Beine und ist damit ein wenig länger im Rücken - Die Körpertiefe vom Widerrist zur Brust sollte dabei gleich der Länge der Vorderläufe von den Ellenbogen zum Boden sein.
 Bezogen auf den Ursprung der Rasse gibt es allerdings überhaupt keinen Unterschied!


Die Beine dürfen keinesfalls krumm sein! Absolut gerade Beine sind sowohl beim Parson wie auch beim Jack Russell Terrier ein Muss. Auch heute fallen immer noch Interessenten auf den kleinen, viel zu bunten (beim Jack Russell Terrier sollte die weiße Farbe ebenfalls vorherrschen!), oft krummbeinigen, mit Steh- oder Rosenohren ausgestatteten Hund herein - dies sind aber keine Jack Russell Terrier und sollten auch nicht als solche bezeichnet werden. Sie sehen einem Dackel ähnlich und können auch die Dackellähmung bekommen. Viele Züchter bezeichnen diese Hunde als Anti Jack Russell Terrier!

Sollten Sie Interesse an einem Jack oder Parson Russell Terrier haben, so sollten Sie sich vor dem Kauf über das korrekte Erscheinungsbild informieren! Dann setzten Sie sich nicht der Gefahr aus, einen teuren Mischling zu kaufen.

Es gibt genügend seriöse Züchter, die Ihnen sicherlich gerne weiter helfen.

copyright by M. Clüver

zurück